Gratis Probe-Abo!

Jetzt kostenloses Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- bestellen.

Schlagzeilen

Themen aus der Ausgabe 27/2019 (24. Juli 2019):

Fundamentale Analyse - Aktienmärkte

Abkopplung der Börse von der Wirtschaft             

Valora
Positive Nachrichten für die Aktionäre               

Marktkommentar - S&P500
Es fehlen neue Kaufimpulse           

Netflix
Luft für den Branchenprimus wird dünner

Griechenland
Anleger reissen sich um Griechen-Bonds

Trading Corner ETF
Regionaler und thematischer Ausbau

Hochzins-Anleihen
Die EZB hat die Preise ruiniert

 

Kundenlogin

Wöchentlich informiert mit dem aktuellen «the investor» -Börsen­brief.

   

Börsenlexikon

Unser Börsenlexikon erläutert Ihnen Begriffe aus den Bereichen Börse, Wirtschaft, Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen und klärt Sie über viele weitere Fachbegriffe auf.

- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   
   

Anzeige

  Aktien Empfehlung,  erfolgreich anlegen,  Börsentipps, Aktientipps,  Technische Analyse Aktien,  Börsen-Newsletter,  Technische Analyse Börsen

« zurück

Schweizer Handelszeitung - DIE SELLSPALTE vom 10.01.2014

Willkommen bei den Gold-Bären

Kritische Analysen von The Investor – Der Schweizer Börsenbrief

«Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles.» Wer als Investor der Weisheit von Goethe folgt, ist schlecht beraten. Viele Faktoren sprechen dafür, dass die Bären auch 2014 die Oberhand haben werden. Die Attraktivität des populärsten aller Edelmetalle ist verblasst. Das machte jüngst auch die Schweizerische Nationalbank (SNB) deutlich. «Wir haben diese 1040 Tonnen Gold, und dabei bleibt es im Moment», so SNB-Präsident Thomas Jordan. Eine Sichtweise, die zunehmend von anderen Notenbanken geteilt wird. Laut Daten des World Gold Council hat sich die Goldnachfrage der Notenbanken im dritten Quartal 2013 gegenüber der Vorjahresperiode um 18,9 Millionen Tonnen abgeschwächt. Ein Trend, der sich fortsetzen wird. So ist beispielsweise die statistische Goldnachfrage aus China von knapp 3,3 Tonnen pro Tag Anfang 2013 auf mittlerweile unter 2,5 Tonnen gefallen.

Kommt hinzu, dass sich die Abwärtsspirale selbst befeuert. Denn viele Investoren, die in den Krisenzeiten 2008/09 und 2012 über einen ETF in Gold investiert haben, kommen unter Renditedruck. Letztmals notierte Gold vor Mai 2010 dauerhaft unter dem Niveau von 1200 Dollar pro Unze. Sinkt der Preis unter diese Schwelle, dürften sich viele Anleger von ihren Gold-ETFs verabschieden, was den Preisrückgang wiederum befeuert. Dies gilt umso mehr, als die Eurokrise ihren Schrecken verloren hat und die Nachfrage nach Gold als «Krisenwährung» dämpft. Die Probleme sind nicht gelöst. Aber Irland, Portugal, Spanien, Italien und selbst Griechenland haben beachtliche Fortschritte erzielt. Dass sie im Lauf des Jahres 2014 an die Kapitalmärkte zurückkehren wollen, ist ein ermutigendes Zeichen. Die merklich anziehende Konjunktur sollte diese Stabilisierungstendenz noch stützen.

Download PDF: Willkommen bei den Gold-Bären 97 KB



theinvestor.ch (Schweiz) AG | AGB | Impressum | info@theinvestor.ch
House of Finance | Rütistrasse 20 | CH-9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 353 35 65 | Fax +41 (0)71 353 35 19