Gratis Probe-Abo!

Jetzt kostenloses Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- bestellen.

Schlagzeilen

Themen aus der Ausgabe 14/2020 (08. April 2020):

Aktienmärkte - Anlagekommentar

Die Angst geht langsam zurück                                         

Marktkommentar - SMI
Lassen Sie sich nicht verunsichern                                        

Givaudan
Givaudan überzeugt in allen Belangen                                    

Galenica
Ein ruhiger Tanker in stürmischer See

Marktkommentar - S&P500
Auf den Einbruch folgt die Expansion

Fundamentale Analyse - Europa
Die Krise als Chance verstehen

Cannabis-ETF
Die Nebelschwaden verziehen sich

Kundenlogin

Wöchentlich informiert mit dem aktuellen «the investor» -Börsen­brief.

   

Börsenlexikon

Unser Börsenlexikon erläutert Ihnen Begriffe aus den Bereichen Börse, Wirtschaft, Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen und klärt Sie über viele weitere Fachbegriffe auf.

- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z   
   

Anzeige

  Börsen-News,  Börsentipps,  Börsenbrief, Aktientipps,  Börsen-Newsletter,  Benchmark  ,  Börseninfos

Aktienmärkte - Anlagekommentar

FUNDAMENTALE ANALYSE - Schweiz

Es gibt hochwertige Substanzwerte zum Schnäppchenpreis
Das Schlimmste scheint für den Moment überwunden - zumindest was den Aktienmarkt betrifft. Das neuartige Coronavirus hat sich in Rekordzeit tief in das globale Wirtschafts- und Finanzsystem gefressen - binnen knapp sechs Wochen zwischen Mitte Februar bis Ende März dieses Jahres wurden gut EUR 19‘000 Milliarden an Börsenwerten vernichtet. Damit könnte man mit einem Schlag die amerikanische Schuldenlast tilgen. In den vergangenen Wochen deutete sich jedoch, dass der Crash den Tiefpunkt gesehen hat und nach einer kurzen Bärenmarktrallye die Bodenbildung beginnen kann. Zwar pendeln zahlreiche Aktienmärkte weiter markant, die massiven Volatilitäten, welche in der ersten Märzwoche zu beobachten waren, gehören inzwischen aber der Vergangenheit an. Am 16. März erreichte der CBOE Volatility Index mit mehr als 80 Punkten den höchsten Stand seit der Finanzkrise vor mehr als zehn Jahren. Seitdem nimmt das Angstbarometer für den amerikanischen Aktienindex S&P500 schrittweise ab. Im Gegenzug konnte sich der marktbreite US-Aktienindex von seinem Zwischentief bei 2‘237 Punkten erholen - mehr als 300 Zähler konnte der S&P500 inzwischen wieder gutmachen. Mit Blick auf unsere Musterdepots haben wir die zwischenzeitliche Trendwende vergleichsweise früh adaptiert und erste Aktienpositionen aufgebaut. Es ist eine riskante Strategie - zweifelsohne! Denn niemand wird mit Gewissheit sagen können, wie lange uns das Virus noch beschäftigen wird, wie lange der Lockdown in vielen Ländern der Welt noch anhält und wie die Lockerung der Massnahmen vor sich gehen kann. Wir halten es angesichts der Entwicklung für notwendig, dass die Massnahmen noch mindestens bis Ende April aufrecht gehalten werden. Doch es braucht eine Perspektive - von den politischen Verantwortlichen, dass die Wiederbelebung der Wirtschaft zumindest nicht in Vergessenheit geraten ist. Fakt ist: Auch neuerliche Rückschläge am Aktienmarkt können nicht ausgeschlossen werden. Wir sind aber überzeugt, dass der Crash eine fast einmalige Chance eröffnet hat, um sich auf einem sehr günstigen Niveau mit hochwertigen Aktien einzudecken, welche vor allem langfristig orientierten Anlegern eine prächtige Rendite versprechen. Sagen wir, wie es ist: Unternehmen wie Daimler, Lufthansa, Citigroup oder Schlumberger werden derzeit auf einem Niveau gehandelt, welches impliziert, dass die Unternehmen bereits mit beiden Füssen am Abgrund stehen. Das ist masslos übertrieben. Diese Unternehmen haben Assets, nach denen sich andere Unternehmen, die gegenwärtig höher gepreist werden, die Finger lecken. Wir sehen bei vielen Unternehmen Parallelen zur Finanzindustrie in Zeiten der Krise 2008/09 - auch damals wurden die Aktien gehandelt, als ob kein Institut noch eine Zukunft hätte. Gut zehn Jahre später notierten zahlreiche Aktien aus dem Bankensektor auf Allzeithochs. Und die angeblichen toxischen Wertpapiere der Nuller-Jahre bescherten so manchen Staaten und Unternehmen prächtige Gewinne!

Konklusion:
Der Crash hat eine einmalige Chance eröffnet, um sich zu sehr günstigen Preise an qualitativ hochwertigen Substanzaktien zu beteiligen. Der Mut zum Risiko wird sich langfristig auszahlen!



Viele weitere interessante fundamentale Analysen finden Sie Woche für Woche in der aktuellen Ausgabe des „the investor“.

Bestellen Sie jetzt Ihr gratis Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- oder gleich ein Jahresabonnement für CHF 398.- / EUR 398.-


Zurück

 



theinvestor.ch (Schweiz) AG | AGB | Impressum | info@theinvestor.ch
House of Finance | Rütistrasse 20 | CH-9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 353 35 65 | Fax +41 (0)71 353 35 19