Gratis Probe-Abo!

Jetzt kostenloses Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- bestellen.

Schlagzeilen

Themen aus der Ausgabe 02/2019 (16. Januar 2019):

Technische Analyse - SMI

Wir trauen dem Frieden im SMI nicht          

Richemont
Wachstum schwächt sich erneut ab        

Fundamentale Analyse - Sears & Macy‘s
Sears versinkt in der Bedeutungslosigkeit             

Canopy Growth
Weltweit bröckelt der Widerstand

Bayer
Aktie bildet einen Boden aus

Deutschland
Rezessionswahrscheinlichkeit ist gestiegen


 

Kundenlogin

Wöchentlich informiert mit dem aktuellen «the investor» -Börsen­brief.

   

Börsenlexikon

Unser Börsenlexikon erläutert Ihnen Begriffe aus den Bereichen Börse, Wirtschaft, Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen und klärt Sie über viele weitere Fachbegriffe auf.

- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   
   

Anzeige

  Aktien Empfehlung,  Aktieninvestments,  Technische Analyse Aktien,  The Investor,  Benchmark  ,  Aktien-Performance,  Börse

« zurück

25.06.2010

Finanzplanung: Vorsorge- und Steueranalyse

Wussten Sie, dass Sie ein Drittel des Pensionskassenkapitals in den letzten fünf Jahren vor der Pensionierung äufnen (Frühpensionierung?) oder dass Sie sich für einen AHV-Vorbezug (um max. 2 Jahre) entscheiden sollten, wenn Ihnen eine Lebenserwartung von 79 Jahren (zum Beispiel wegen Krankheit) als unrealistisch erscheint?

Um zu finanzieller Unabhängigkeit und Freiheit im Alter zu gelangen, benötigt niemand übermässige Sparanstrengungen. Vermögensbildung ist nicht spannend. Disziplin und Zeit genügen. Im Idealfall beginnt man im Alter von 45 Jahren mit der finanziellen Planung des dritten Lebensabschnittes und überwacht diesen Prozess regelmässig. Eine Rendite von 3 % p.a. ist nicht aufregend, verdoppelt aber das eingesetzte Kapital innert 24 Jahren. Bei 4 % Rendite verkürzt sich diese Frist auf 18 Jahre, bei 5 % auf 14 Jahre und bei 6 % auf 12 Jahre (72er Regel: 72 dividiert durch Rendite = Anzahl Jahre für die Verdoppelung des Kapitals). Für eine Kapitalverdoppelung innert 24 Jahren müssen somit keine Risiken eingegangen sondern kann viel Wert auf Vermögenssicherung gelegt werden.

Ein Vermögens- und Vorsorgeberater arbeitet umfassend und berücksichtigt bei den Empfehlungen nicht nur die liquiden Mittel und klassischen Vermögensanlagen (Wertschriften) sondern auch sämtliche Möglichkeiten der (primär steuerbegünstigten) Vorsorge. Solche Leistungen werden unter dem Begriff „integrale Vermögensberatung“ zusammengefasst. Unter Diversifikation wird denn auch nicht nur die Aufteilung des Wertschriftenvermögens auf verschiedene „Titel“ sondern die Aufteilung des Gesamtvermögens in

Liquide Mittel
Wertschriften
Vorsorgegelder
Immobilien
Hypotheken

verstanden. Im Zentrum der Empfehlungen haben die Kunden als Einzelperson, Ehepaar oder Familie zu stehen und müssen deren Lebenssituation sowie Vorstellungen und Wünsche auch für die Zeit nach Aufgabe der Erwerbstätigkeit berücksichtigt werden. Unter dem Aspekt der integralen Vermögensberatung interessieren nicht nur die finanziellen sondern auch die persönlichen Verhältnisse (Lebenssituation). Nur wenn ein Berater Kenntnis hat, wie sich die gesamte Einkommens-, Vorsorge- und Vermögenssituation zusammensetzt, kann dieser dem integralen Beratungsansatz gerecht werden. Nur wenn er die Wünsche und Ziele der Kunden für den „dritten Lebensabschnitt“ kennt, kann er persönliche Empfehlungen für das Erreichen dieser Ziele abgeben.

Depotanalyse, Vorsorge- und Steueranalyse
Das Erstellen einer Depot-, Vorsorge- und Steueranalyse ist geeignet, um zu den für eine integrale Vermögensberatung notwendigen Werten und Angaben zu gelangen. Aufgrund der Angaben zum Gesamtvermögen (AHV, BVG, gebundene und freie Vorsorge, Liegenschaften und sämtlichen übrigen Vermögenswerte, Wertschriften und Anlagen) sowie der persönlichen Vorstellungen für das Rentenalter erhalten Kunden unverbindliche und transparente Vorschläge zur Optimierung der Vermögens-, Vorsorge- und Steuersituation.

Die Empfehlungen müssen auf die persönlichen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten und verständlich kommentiert sein. So dass solche Empfehlungen von den Kunden nachvollzogen und grundsätzlich auch durch diese selbst umgesetzt werden können. Ob der Kunde und mit wem der Kunde die Vorschläge zur Vorsorge- und Steueroptimierung umsetzt, ist ihm überlassen. Als möglichst unabhängiger Partner bieten wir den Kunden an, dabei behilflich zu sein.

Eine Vorsorge- und Steueranalyse dient nebst der Optimierung der Vorsorge- und Steuersituation als Basis für die Beratung bei der Festlegung der persönlichen Anlagestrategie. Sie hat Aspekte aus den Bereichen Vorsorgeoptimierung, Steuereinsparung und Vermögenssicherung zu beinhalten und gleichzeitig Fragen zu diesen ineinander greifenden Themen zu beantworten sowie Optimierungen aufzuzeigen.

Für weitere Informationen und Fragen zu den Themen

Vorzeitige oder aufgeschobene Pensionierung
Fälligkeiten Vorsorgeleistungen
Steueroptimaler Bezug von Vorsorgeleistungen
Rente oder Kapitalbezug
PK-Einkäufe für Angestellte und
Selbständigerwerbende
WEF-Vorbezüge
Freizügigkeitsleistungen
Beendigung des Vorsorgeverhältnisses
in der beruflichen Vorsorge
Begünstigungsmöglichkeiten

besuchen Sie unser Portal zum Thema Steuern und Vorsorge unter: www.steuern-vorsorge.ch

Download PDF: theinvestor_v24_10 23



theinvestor.ch (Schweiz) AG | AGB | Impressum | info@theinvestor.ch
House of Finance | Rütistrasse 20 | CH-9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 353 35 65 | Fax +41 (0)71 353 35 19