Gratis Probe-Abo!

Jetzt kostenloses Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- bestellen.

Schlagzeilen

Themen aus der Ausgabe 01/2021 (13. Januar 2021):

Aktiendepots - Abschluss 2020

2020 war ein aussergewöhnliches Jahr                                                                       

LafargeHolcim
Expansion in ein neues Geschäftsfeld                                                                   

Landis+Gyr
Normalisierung zeichnet sich ab                                                               

Marktkommentar - S&P500
Berichtssaison für Q4/2020 läuft an 

Tesla
Eine klassische Spekulationsblaset

Fundamentale Analyse - Europa
Prognoseunsicherheit bleibt sehr hoch

Infineon Technologies
Glänzende Aussichten für die Chipindustrie

Kundenlogin

Wöchentlich informiert mit dem aktuellen «the investor» -Börsen­brief.

   

Börsenlexikon

Unser Börsenlexikon erläutert Ihnen Begriffe aus den Bereichen Börse, Wirtschaft, Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen und klärt Sie über viele weitere Fachbegriffe auf.

- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z   
   

Anzeige

  Technische Analyse Aktien,  Börsen-News,  The Investor,  Börsen-Newsletter,  Aktien-Performance,  Technische Analyse Börsen,  Börse

Volkswagen: VW erhöht Investitionen in E-Autos

Börsentipps der Woche


Die Europäische Union will nach Berichten verschiedener Medien neue, sehr strenge Auto-Abgasregeln durchsetzen. Gemäss einer im Auftrag der EU-Kommission erstellten Studie („Advisory Group on Vehicle Emission Standards“) ist die Einführung einer neuen Euro-7-Abgasnorm bereits im Jahr 2025 möglich. Gemäss der Studie sollen ab 2025 Neuwagen nur noch 30 Milligramm pro Kilometer NOx (Stickstoff) ausstossen dürfen, in einem zweiten Szenario sogar nur 10 mg/km. Dies wäre ein dramatischer Schritt gegenüber den bis dato geltenden Abgasregeln. Aktuell darf sich der NOx-Ausstoss auf 60 mg/km bei Benzinern bzw. 80 mg/km bei Diesel-Fahrzeuge belaufen. Spruchreif ist an der Studie jedoch noch wenig. Einerseits werden auf Grundlage der Studie auf Ebene der EU-Kommission erst noch konkrete Vorschläge für eine Euro-7-Abgasnorm ausgearbeitet, die andererseits auch noch vom Europaparlament abgesegnet werden müssen.
Aber die Studie zeigt, dass die EU in Sachen Klimaneutralität Tempo machen will. Denn bisher war angedacht, Verbrennermotoren bis zum Jahr 2030 aus dem Verkehr zu ziehen. Sollten die neuen Abgasregeln in der Studienform zustandekommen, wäre das Aus für Benziner und Dieselautos aufs Jahr 2025 vorgezogen. Denn bis dato schafft kein Verbrennermotor diese harten Vorgaben. Ein Brancheninsider sprach von einer Kriegserklärung an die Autoindustrie. Auch wenn die Autoindustrie entrüstet auf solche Pläne reagiert, haben sich die grossen Unternehmen längst auf eine Post-Verbrenner-Ära eingestellt. VW stellte jüngst beispielsweise seinen neuen Fünfjahresplan vor, welcher noch mehr Investitionen in klimaschonende Antriebe und die Digitalisierung vorsieht. Von 2021 bis 2025 sollen EUR 35 Milliarden in die Elektromobilität fliessen – EUR 2 Milliarden mehr als im letzten Fünfjahres-Plan bis 2024. EUR 11 Milliarden gehen in die Hybridisierung des Modellportfolios. Für die Digitalisierung verdoppelt Volkswagen die Ausgaben auf rund EUR 27 Milliarden im Vergleich zum letzten Fünfjahres-Plan. Bei VW erwartet man, dass bis 2030 die Hälfte der neu zugelassenen Autos elektrisch angetrieben sein muss. Bisher hatte man für 2025 einen Elektroanteil von 20% bis 25% prognostiziert.

Konklusion:
VW macht in Sachen Elektromobilität massiv Tempo und schwingt sich zum grossen Wettbewerber von Branchenprimus Tesla auf. Die Aktie von VW ist ein klarer Kauf.



Viele weitere interessante Aktientipps sowie Spezialanalysen zu Aktien, Nachhaltigkeitsinvestments, Zinsen, Devisen, Derivate, etc. finden Sie Woche für Woche in der aktuellen Ausgabe des „the investor“.

Bestellen Sie jetzt Ihr gratis Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- oder gleich ein Jahresabonnement für CHF 398.- / EUR 398.-

Zurück

 



theinvestor.ch (Schweiz) AG | AGB | Impressum | info@theinvestor.ch
House of Finance | Rütistrasse 20 | CH-9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 353 35 65 | Fax +41 (0)71 353 35 19