Gratis Probe-Abo!

Jetzt kostenloses Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- bestellen.

Schlagzeilen

Themen aus der Ausgabe 29/2019 (07. August 2019):

Erneute Eskalation im Handelskrieg

Interesse an einer Einigung schwindet              

CS Group vs. UBS
CS Group ist leicht im Vorteil                

Fundamentale Analyse - US-Notenbank
Powell enttäuscht die Märkte             

Kellogg
Gegenbewegung ist eingeleitet

Fundamentale Analyse - Europa
Wirtschaft befindet sich im Kriechgang

Japan
Japan kappt Wachstumsprognose

Gold
Sozialer Brennpunkt USA

 

Kundenlogin

Wöchentlich informiert mit dem aktuellen «the investor» -Börsen­brief.

   

Börsenlexikon

Unser Börsenlexikon erläutert Ihnen Begriffe aus den Bereichen Börse, Wirtschaft, Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen und klärt Sie über viele weitere Fachbegriffe auf.

- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z   
   

Anzeige

  Börsen-News,  Aktieninvestments,  Börseninfos,  Börsenbrief,  erfolgreich anlegen,  Benchmark  ,  Technische Analyse Börsen

ThyssenKrupp: ThyssenKrupp überzeugt uns nicht

Börsentipps der Woche


Die Ankündigung, dass die Fusion mit Tata Steel vom Tisch sei und der Konzern nun neue Wege in die Zukunft beschreiten werde, sorgten im ersten Moment für Euphorie. Die Aktie schoss regelrecht durch die Decke. Doch diese Euphorie ist mittlerweile längst verflogen. Zuletzt sorgte Stahlhersteller ArcelorMittal dafür, dass sich die Stimmung wieder deutlich eintrübt. Der Konzern sah sich aufgrund bestehender Überkapazitäten, niedrigen Verkaufspreisen und steigenden Rohstoffkosten gezwungen, seine Produktion zu kürzen. Dies zog den gesamten Sektor in Mitleidenschaft. Darüber hinaus missfällt uns aber auch die künftige Ausrichtung des deutschen Industriekonzerns. Die Liftsparte soll abgespalten und als separate Firma an die Börse gebracht werden. Damit sollte kurzfristig reichlich Geld in die Kassen fliessen. Dies dürfte aber lediglich dazu genutzt werden, um die gegenwärtige Durststrecke im Stahlbusiness zu überbrücken. Denn ThyssenKrupp will sich künftig wieder auf das Stahlgeschäft fokussieren. Doch genau diese Fokussierung macht in unseren Augen keinen Sinn. Zur Erinnerung: ThyssenKrupp wollte durch die Fusion des Stahlgeschäfts mit Tata Steel genau den umgekehrten Weg gehen - weg vom riskanten und volatilen Stahlgeschäft, hin zu einem Technologieunternehmen. Erschwerend kommt hinzu, dass der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China das Stahlgeschäft wahrscheinlich noch Wochen, wenn nicht sogar Monate belasten wird.

Konklusion:
Die Strategie von ThyssenKrupp überzeugt uns nicht. Zudem belastet das schwierige Geschäftsumfeld. Wir gehen davon aus, dass die Aktie noch tiefer fallen wird.



Viele weitere interessante Aktientipps sowie Spezialanalysen zu Aktien, Nachhaltigkeitsinvestments, Zinsen, Devisen, Derivate, etc. finden Sie Woche für Woche in der aktuellen Ausgabe des „the investor“.

Bestellen Sie jetzt Ihr gratis Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- oder gleich ein Jahresabonnement für CHF 398.- / EUR 398.-

Zurück

 



theinvestor.ch (Schweiz) AG | AGB | Impressum | info@theinvestor.ch
House of Finance | Rütistrasse 20 | CH-9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 353 35 65 | Fax +41 (0)71 353 35 19