Gratis Probe-Abo!

Jetzt kostenloses Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- bestellen.

Schlagzeilen

Themen aus der Ausgabe 21/2019 (05. Juni 2019):

Fundamentale Analyse - Handelskonflikte

Trump greift alles und jeden an        

Swatch Group
Aktie ist zurück im Krisenmodus           

Fundamentale Analyse - USA
Die Verunsicherung wächst wieder        

Square
Neubewertung der Aktie findet einen Boden

Fundamentale Analyse - Europa
Schlechteste Mai-Performance seit Jahren

Banken-Regulierung
Kapitalerhöhungen nicht ausgeschlossen

 

Kundenlogin

Wöchentlich informiert mit dem aktuellen «the investor» -Börsen­brief.

   

Börsenlexikon

Unser Börsenlexikon erläutert Ihnen Begriffe aus den Bereichen Börse, Wirtschaft, Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen und klärt Sie über viele weitere Fachbegriffe auf.

- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z   
   

Anzeige

  Börsen-News,  Börsenbrief,  Börsen-Newsletter,  Aktien Empfehlung,  Aktieninvestments,  Börse,  erfolgreich anlegen

AMS: Erholungsrallye auf dünnem Fundament

Börsentipps der Woche


Die nach unten revidierte Absatzprognose von Apple hat den Kursabsturz bei AMS nochmals beschleunigt. Am Tag nach der Mitteilung von Apple stürzte die AMS-Aktie um fast ein Viertel ab. Zwar konnte das Papier die Verluste in den vergangenen Handelstagen etwas verkleinern - das Minus von gut 16% nach gerade einmal zehn Handelstagen im Jahr 2019 ist jedoch erschreckend. Aus charttechnischer Sicht scheint die Bodenbildung in den letzten Tagen erfolgreich zu sein. Ob der Aktie in den kommenden Monaten ein Rebound gelingt und die Notierung wieder deutlicher fester tendiert, erscheint uns aufgrund des bestenfalls verhalten optimistischen Ausblicks für die Halbleiterbranche im Allgemeinen und des Smartphonemarktes im Speziellen fraglich. Dass der amerikanische iPhone-Hersteller einer der Grosskunden von AMS ist, lässt den jüngsten Kurssturz durchaus berechtigt erscheinen. Obwohl sich der österreichische Anbieters von Hochleistungssensorlösungen auf Basis von analogen Halbleiterbauelementen seit geraumer Zeit bemüht, die Abhängigkeit von Apple zu reduzieren, gelingt dies aber nur verhalten. Die Sparte „Consumer & Communications“ macht gut drei Viertel des AMS-Umsatzes aus: Das Hauptgeschäft der Sparte liegt nach wie vor im Smartphonebereich und dort vor allem bei Apple.
Das Problem: Der Smartphonemarkt scheint - unabhängig von den negativen Einflüssen des Handelskrieges zwischen den USA und China auf die Konsumentenstimmung in Fernost - mittlerweile gesättigt. Selbst treue Apple-Kunden scheinen nicht mehr bereit, den stetig steigenden Preis für - in der Konsumentenwahrnehmung marginale - technologische Fortschritte zu zahlen. Zudem konkurrenzieren v.a. chinesische Anbieter mit technologisch mindestens ebenwürtigen Produkten, die zudem deutlich güns-tiger angeboten werden. Kurzum: Die Konsumenten ersetzen ihre Smartphones weniger schnell als auch schon und haben zudem eine deutlich grössere Auswahl, die sich qualitativ nicht gross unterscheidet. Marktbeobachter gehen davon aus, dass der Smartphonemarkt im laufenden Jahr um vielleicht noch 3% wachsen wird. Apple, dem Hauptkunden von AMS dürfte es - auch aufgrund fehlender Innovationen - schwerfallen, davon überdurchschnittlich zu profitieren. Für AMS besteht - analog zu der Entwicklung von Dialog Semiconductor - die absolute Notwendigkeit, das eigene Geschäft stärker zu diversifizieren - sowohl was den Kundenstamm als auch die operativen Tätigkeitsfelder angeht.
Nach dem Kurssturz im vergangenen und im bisherigen Jahresverlauf erscheint das weitere Abwärtspotenzial zwar beschränkt. Schlechte Nachrichten aus dem Technologiesegment dürften eine mittelfristige Erholungsrallye aber zunichtemachen.

Konklusion:
Die Aktie scheint für eine kurzfristige Erholungsrallye prädestiniert. Das sich verdunkelnde Geschäftsumfeld im Tech-Segment könnte die Aktie mittelfristig aber weiter stark belasten.



Viele weitere interessante Aktientipps sowie Spezialanalysen zu Aktien, Nachhaltigkeitsinvestments, Zinsen, Devisen, Derivate, etc. finden Sie Woche für Woche in der aktuellen Ausgabe des „the investor“.

Bestellen Sie jetzt Ihr gratis Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- oder gleich ein Jahresabonnement für CHF 398.- / EUR 398.-

Zurück

 



theinvestor.ch (Schweiz) AG | AGB | Impressum | info@theinvestor.ch
House of Finance | Rütistrasse 20 | CH-9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 353 35 65 | Fax +41 (0)71 353 35 19