Gratis Probe-Abo!

Jetzt kostenloses Probe-Abo im Wert von CHF 40.- / EUR 40.- bestellen.

Schlagzeilen

Themen aus der Ausgabe 02/2021 (20. Januar 2021):

Marktkommentar - SMI

Eine Zwischenkorrektur rückt näher                                                                        

Trading Corner Schweiz
VAT Group / Pierer Mobility                                                                    

Swissquote
Das Potenzial für weitere Erfolge ist da                                                                

Fundamentale Analyse - USA
Biden gewinnt den Markt noch nicht 

Fundamentale Analyse - Europa
Die Entflechtung der Weltwirtschaft

Auto1 Group
Ein grösseres IPO steht an

Trading Corner ETF
Smart Farming-Angebot ist Mangelware

Kundenlogin

Wöchentlich informiert mit dem aktuellen «the investor» -Börsen­brief.

   

Börsenlexikon

Unser Börsenlexikon erläutert Ihnen Begriffe aus den Bereichen Börse, Wirtschaft, Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen und klärt Sie über viele weitere Fachbegriffe auf.

- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z   
   

Anzeige

  Börsen-Newsletter,  Börsenbrief,  The Investor,  Aktien Empfehlung,  Börseninfos,  Börsentipps,  Benchmark

Börsenlexikon


- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z   


Kapitalertragssteuer
Die Kapitalertragsteuer ist ein Teil der Einkommensteuer, der im Direktabzugsverfahren erhoben wird (geregelt in § 43 EStG). Der Direktabzug findet statt bei Erträgen aus Aktien, Genußscheinen, GmbH- und anderen Gesellschaftsanteilen, Zinsen aus Hypotheken und Grundschulden, Lebensversicherungen und seit den letzten Jahren auch auf sonstige Zinseinkünfte (z.B. aus Sparguthaben, festverzinslichen Wertpapieren, usw.).
Der Abzug beträgt bei Dividenden 25 %, bei Zinsen 30 %, für bestimmte Kapitalerträge sogar bis zu 42,85 %.
Bei Dividendenzahlungen erfolgt der Abzug direkt von der Ausschüttung ihrer Dividende, bei Zinszahlungen werden die Zinsen vorab vom Schuldner entsprechend gekürzt und an das Finanzamt abgeführt.
Steuerpflichtige, die voraussichtlich nicht zur Einkommensteuer veranlagt werden, können sich vom Finanzamt eine Nichtveranlagungsbescheinigung ausstellen lassen und so den Steuerabzug vermeiden. Das gleiche kann erreicht werden, indem der Gläubiger einen Freistellungsauftrag an den Schuldner der Kapitalerträge (z.B. die Bank) erteilt. Dies setzt jedoch voraus, daß der maßgebliche Freibetrag für Kapitalerträge von derzeit 1.370 EUR (bei Eheleuten 2.740 Euro) durch die Summe der Freistellungsaufträge nicht überschritten wird (§ 44 a EStG).


- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z   


Anzeige



theinvestor.ch (Schweiz) AG | AGB | Impressum | info@theinvestor.ch
House of Finance | Rütistrasse 20 | CH-9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 353 35 65 | Fax +41 (0)71 353 35 19